Münchener Kammerorchester

Jörg Widmann | Klarinette & Leitung  

Wilhelmstrasse 3
88212 Ravensburg

Event organiser: Kulturamt Ravensburg, Seestraße 9, 88214 Ravensburg, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Ausverkauft

Event info

Carl Maria von Weber: Concertino für Klarinette und Orchester, op. 26
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia Nr.13 c-Moll »Sinfoniesatz«
Jörg Widmann: Freie Stücke (Version für Kammerorchester)
Felix Mendelssohn Bartholdy / Jörg Widmann: Andante aus der Klarinettensonate
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur, op. 61


Klarinettist, Komponist und Dirigent in einer Person ist Jörg Widmann, doch für ihn ist dies alles eins – die Ausformung von Musik. Mit dem Münchener Kammerorchester ist er, wie er sagt, seit er denken kann verbunden. Für diesen Klangkörper hat er seine ersten Orchesterwerke geschrieben und so ist es nicht verwunderlich, dass sich Widmann und das MKO in diesem Programm quasi ineinander verweben. Beginnen wird der Abend mit dem herrlich luftigen Concertino für Klarinette von Carl Maria von Weber. Felix Mendelssohn Bartholdy, einer seiner musikalischen Götter, zu dem seine Liebe jeden Tag noch größer wird, wie Widmann im Interview mit dem BR Klassik verrät, darf natürlich nicht fehlen. Dazwischen Widmanns »Freie Stücke«, die er im Jahr 2002 seinem Lehrer Wolfgang Rihm zum fünfzigsten Geburtstag widmete. Die zehn Stücke sind »vom Wunsch nach Konzentration und Reduktion beseelt. Jeweils ein klangliches Phänomen wird zum Thema gemacht (z.B. Puls, Geräusch). Alle Teile sind jedoch miteinander verklammert. Der Schluss eines jeden Stückes ist das Initial des jeweils nächsten. So wird Disparates zu fortlaufend Erzähltem.« Mit Robert Schumanns zweiter Sinfonie wird dieser erzählerische Konzertabend fulminant romantisch enden.

PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

© Marco Borggreve

Location

Konzerthaus Ravensburg
Wilhelmstr. 3
88212 Ravensburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Es ist das einzige erhaltene historische Theatergebäude Oberschwabens und steht aufgrund seiner künstlerisch und historisch wertvollen Bühnenbilder seit 1988 unter Denkmalschutz. Das Konzerthaus Ravensburg ist allerdings nicht nur sehenswert sondern auch erlebenswert, denn hier ist Unterhaltung auf höchstem Niveau garantiert.

Das 1897 erbaute Gebäude im Stil des Historismus wurde für Theatervorführungen sowie Konzerte konzipiert und bis heute ist man sich dieser Tradition treu geblieben. Da es sich bei dem Konzerthaus um ein Bespieltheater handelt, kann man in den Genuss von Gastspielen verschiedener Landesbühnen und Tourneetheatern kommen. Außerdem finden hier klassische Orchesterkonzerte des renommierten Münchener Kammerorchesters statt. Herzstück des Hauses ist ein reichlich verzierter Saal im Stil des Neobarock, der Platz für 574 Zuschauer bietet. Außerdem gibt es einen kleineren Saal, der entweder als Pausenfoyer, oder für Veranstaltungen für bis zu 100 Personen genutzt wird.

Neben Auftritten professioneller Künstler und Ensembles, bekommen auch Laien ihre Chance sich vor Publikum zu beweisen, beispielsweise während des alljährlich stattfindenden „Rutenfest“, bei dem Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten wird, erste Schauspielerfahrungen zu sammeln. Das Konzerthaus Ravensburg ist also eine Kulturinstitution für alle. Ein Besuch lohnt sich immer!